Wärmepumpen
im Vergleich
Tiefenbohrung für Erdsonden planen
Impressum
Kontakt
aktualisiert
am 14.09.2009


weitere Themen





Tiefenbohrungen für Erdsonden

Mittels mit bis zu 300 Metern langen Erdsonden kann die Erdwärme für eine Wärmepumpe auf kleinen Grundstücke genutzt werden.

Kosten der Tiefenbohrung für die Erdsonde

Die Kosten für eine Tiefenbohrung und die Erdsonden einer Erdwärme-Wärmepumpe liegen zwischen 600 und 1000 Euro pro KW Heizleistung.
Eine Tiefenbohrung für einen Brunnenanlage einer Grundwasser-Wärmepumpe verursacht Kosten von 60 Euro pro Meter Eine typische kleine Brunnenanlage kostet 4000 Euro.


Das Erdreich als Wärmequelle für die Erdsonde

In 10 Metern kann eine Erdsonde für die Wärmepumpe das Erdreich als Wärmequelle mit einer Temperatur von 10 Grad ganzjährig nutzen.

Wärmeentzug des Bodens durch eine Erdsonde

Die Erdsonden können aus trockenen Sedimenten 30 Watt pro Meter Erdsondenlänge absorbieren. Böden, in denen sich das Grundwasser staut, kann bis zu 100 Watt pro Meter mittels Erdsonden für die Wärmepumpe entzogen werden.

Gutachten für die Tiefenbohrung für Erdsonden

Sie brauchen eine amtliche Genehmigung für eine Tiefenbohrung für die Erdsonden. Die Tiefenbohrung für die Wärmepumpe darf nur Unternehmen mit einer Konzession durchgeführt werden. Lässt sich die Bodenbeschaffenheit nicht klar bestimmen sollte eine Probe-Tiefenbohrung durchgeführt werden.

Bestimmung der Erdsondenlänge für die Tiefenbohrung

Die Erdsondenlänge richtet sich nach dem Wärmebedarf eines Gebäudes. Pro KW Heizleistung Ihrer Wärmepumpe benötigen Sie eine Erdsondenlänge von circa 15 Metern.

Tiefenbohrungen in der Praxis

Bei einem Jahresheizbedarf von 10.000 kwh benötigen Sie eine Tiefenbohrung von 60 Metern.
Liegt Ihr Jahresheizbedarf bei 30.000 kwh sollten Sie 3 Tiefenbohrungen für die Wärmepumpe mit je 60 Metern Länge planen. Die Tiefenbohrungen für die Erdsonden müssen mindestens einen Abstand von 6 Metern zueinander haben.

Verlegung von U-Rohren als Erdsonde

Der Durchmesser einer Tiefenbohrung bemisst sich auf 15 cm. In diese Tiefenbohrung wird ein U-Rohr aus Kunststoff als Erdsonden eingefügt. Zwischen der Tiefenbohrung und die Erdsonde dient Bentonit als Füllstoff für eine gute Wärmeübertragung vom Erdreich zur Erdsonde.


zum Seitenanfang